Nr. 3 - Poweremotes

Gemeint sind in Text- oder Bildform fixierte Handlungsweisen, die sich an Mitspieler oder eine Spielsituation richten und diese in unangebrachter Form beeinflussen oder ohne Handlungsfreiraum in eine Richtung zwängen. Beispiele wären "A schlitzt B die Kehle auf", "A fordert B heraus und gewinnt", oder auch Bilder, in denen Sich Spieler des Aussehens anderer bedienen.
Ausnahme hiervon ist durch die explizite Zusage des betroffenen Spielers gegeben. Solche Zusagen müssen im Falle eines Verstoßes vor der Spielleitung wiederholt werden. Ist das nicht der Fall oder wird die Zusage dementiert, gilt das im Zweifelsfall als Verstoß.